Gastgeber aus Leidenschaft

„Wenn ich kein Restaurant hätte, wäre mein Wohnzimmer jeden Tag 
voll mit Gästen...“

Der Stuttgarter Gastronom Jörg Mink ist Gastgeber aus Leidenschaft. Die Zufriedenheit seiner Gäste steht bei ihm stets an oberster Stelle. Durch seine feine schwäbische Küche und seine außergewöhnlichen Kreativität gehört er längst zu den bekanntesten Gastronomen in Baden-Württemberg. Die Leidenschaft für seinen Beruf ist der Motor, der Jörg Mink täglich aufs Neue antreibt und ihn im gastronomischen Bereich Maßstäbe setzen lässt. Seine Vision, als „Botschafter der schwäbischen Gastlichkeit“ die baden-württembergische Küche weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt zu machen, hat er längst in die Tat umgesetzt u.a. in seiner Funktion als Mannschaftskoch des Deutschen Meisters 2007 VfB Stuttgart und bei „Auslandseinsätzen“ in China, Vietnam, USA und Singapur.

Jörg Mink hat seinen Beruf von der Pike auf gelernt. Nach der Kochlehre in Stuttgart zog es ihn zunächst für zwei Jahre nach München, wo er für die Schlosswirtschaft Schwaige in Nymphenburg einen Catering-Service aufbaute. Zurück in Stuttgart begeisterte er die Gäste im Sterne-Restaurant „Hirsch-Weinstube“ und entschloss sich wenig später für die Selbständigkeit. Nach erfolgreichen gastronomischen Jahren in Renningen und Leonberg eröffnete er 1998 das legendäre „Gasthaus zur Linde“ in Stuttgart-Möhringen, das insgesamt 17 Jahre unter seiner Regie geführt wurde. Hinzu kamen von 2003 bis 2007 u.a. ein schwäbisches Restaurant in Berlin sowie ein exklusiver Cateringservice.

2008 wurde Jörg Mink vom Land Baden-Württemberg als Pächter für die Schloss Solitude Gastronomie berufen. 2011 eröffnete er in dem historischen Gebäude mit Restaurant und Bankettbereich zudem den Business Club Stuttgart Schloss Solitude – den ersten privaten Wirtschaftsclub in Baden-Württemberg.

Um sich ausschließlich seinen Gästen auf der Solitude und der wachsenden Mitgliederzahl des Businessclubs widmen zu können, hat sich Jörg Mink entschieden, seine anderen gastronomischen Engagements aufzugeben und den Pachtvertrag für die Schloss Solitude Gastronomie bis 2023 zu verlängern.